Noli turbare circulos meos.

Diese berühmten letzten Worte soll Archimedes vor seinen kurz darauf erfolgten Tod gesprochen haben. Auch wenn wir jetzt einen großen Schritt in der Zeitrechnung gehen werden, so haben Archimedes Kreise nicht nur für die Grundlage der heutigen Mathematik und Geometrie eine so große Bedeutung. Denn etwa 14 Jahrhunderte später als die indigenen Völker der Maori die Inseln des heutigen Neuseelands besiedelten legt sie einen heute wichtigen Grundstein im Spiel mit Feuer und Flammen. Ihren Kreisen folgt ein Ball, in der Sprache der Maori auch "Poi" genannt. Dieser Poi war nichts anderes als ein mit Flachs verbundener Ast dessen Ende zum Brennen gebracht wurde. Leider gibt es wenige Aufzeichnungen aus dieser Zeit, aber noch heute benutzen die Maori Frauen Poi bei ihren traditionellen Tänzen. Diese unterscheiden sich aber im Wesentlichen von Figuren und Formen der Feuerspieler im westlichen Kulturkreis.

Wie unsere früheren Vorfahren wohl das erste Feuer entfacht haben? Feuer wärmt unser Essen und unsere Wohnung doch genauso schnell kann es Sie zerstören. Die Kelten benutzen Feuer um den Frühling willkommen zu heißen oder an Samhain (dem heutigen Halloween) ein Tor in die Anderswelt zu öffnen und auch noch heute vertreiben wir an Silvester alle bösen Geister mit lautem und schillerndem Feuerwerk aus unserer Welt

Aber wer kennt nicht den Satz, den ein jedes Kind von seinen Eltern bestimmt schon einmal gesagt bekommen hat: "Mit Feuer spielt man nicht!" Doch allein das Geräusch, der Klang eines fauchenden Drachen, wenn die Poi um den eigenen Körper kreisen, lässt diese Warnung schnell vergessen. Dabei sollte man aber ein Zitat nie vergessen: "Wer sich die Finger verbrennt hat das Spiel mit dem Feuer nicht verstanden".

Auch wenn heute keine Hexen verbrannt werden oder Jungfrauen auf dem Opfertisch den Feuer übergeben werden, so hat das Feuer immer noch eine reinigende und faszinierende Wirkung. Erleben Sie das Spiel mit Feuer und Flamme und tauchen Sie ein in eine andere Welt aber seien sich vorsichtig den auch zu viel Wärme kann mitunter schädlich sein.

Und so lauten auch meine abschließenden aber nicht letzten Worte:

Störe meine Kreise nicht

   
© ALLROUNDER